01.10.2004

… Jaaaaaaaaa endlich hatte ich meinen Suni wieder.

Heute widme ich die Zeilen hier hauptsächlich dir, mein Süßer.

Unser Leben wurde wieder „normal“, nach dem ganzen Spuk und bald hast du wieder wie immer mit Mama gekuschelt. Ich liebe es so sehr, wenn du zu mir aufs Kopfkissen kommst, schnurrend und köpfelnd und dann macht der Suni „bautz“ und läßt sich beschmusen und streicheln… ich kann da immer nicht aufhören. Aber wenn erstmal genug is, zeigst du mir schon, fängst dann mit deinen Putzritualen an… drehst dich hin und putzt dich, drehst dich her und putzt dich… bis du ein sauberer Miezer bist. Und dann steht mein Suni nochmal auf, streckt sich und gähnt… um sich dann ganz nah bei Mama wieder umfallen zu lassen und an meine Wangen geschmiegt einzuschlafen. Ich hätte nie geglaubt, dass Katzen so anlehnungsbedürftig sein können… aber du hast mir das Gegenteil gezeigt. Wenn grad keiner rumsitzt, bei dem du dich auf den Schoß kringeln oder seitlich anlehnen kannst, dann kuschelst du dich eben an ein Kissen, Decke oder die Couch.

Der Stuhl im Schlafzimmer, den du dir gleich zu Beginn ausgesucht hast, hat dich nicht mehr oft gesehen, außer wenn die Sonne da schön hin gescheint hat… aber sonst warst du nie gern alleine.
Ist die Mama und der Papa mal für ein paar Stunden weg gewesen, bist du ins Kuschelbett gegangen und hast geschlafen. So ein lieber Suni. Es ist niemals nie vorgekommen, dass ich nach Hause kam und du hattest etwas angestellt…

Aus diesem kleinen, schüchternen und ängstlichen Kätzl ist so ein liebesbedürftiger, kuschelsüchtiger (da passen wir richtig gut zusammen ) und anhänglicher Kater geworden. Wer hätte das gedacht?

Und wer hätte gedacht, dass aus dem kleinen Mädchen, dass schon als 2jährige zu jedem noch so großen Hund gerannt ist, um ihm um den Hals zu fallen… das Mädchen, dass immer Hundezüchterin werden wollte (ohne natürlich genau zu wissen, dass das mehr ein Hobby als ein richtiger Beruf ist)… und das Mädchen, das ihren Eltern jedes Hundebuch der Welt aus dem Kreuz leiern wollte, einmal so verrückt nach Katzen sein würde und sich inzwischen nur noch mit Samtpfoten umgeben könnte????? Keiner!!!!!!!!! Auch das kleine Mädchen nicht.

Deine Mama