05.03.2008

Erbrechen – es hört nicht auf

Mein Eisteddy Pauli bricht seit gestern unentwegt. Nach jedem Versuch etwas zu essen oder zu trinken ergab er sich. Nachdem ich gestern abend mit lieben Foris im Chat schrieb (nochmal Danke!) war ich gestern abend noch beim Notdienst. Ich konnte leider nicht ausschließen, dass Pauli an meiner Amaryllis geknabbert hat, obwohl ich keine Spuren gefunden habe und die Zwiebel, die ja so giftig ist, komplett in der Erde ist.

Sie hat Pauli gründlich untersucht. Er hatte kein Fieber, aber ihm war wohl sehr schlecht (er schleckt sich immer das Mäulchen).
Er hat eine Infusion bekommen und die hat sein Körper auch gut aufgenommen.

Außerdem bekam er eine Vitamin B Spritze und ein Mittel gegen Erbrechen und Durchfall, welches gleichzeitig gegen Vergiftung wirkt. Ich soll ihm das weiter ins Mäulchen eingeben, aber ich hab keine Chance. Er hat heute schon wieder 5 mal erbrochen und lässt es nicht zu, dass ich an sein Mäulchen gehe. Allerdings hat er schon sehr viel getrunken und das kam heute wenigstens nicht gleich wieder heraus.

Mich hat das gestern so sehr mitgenommen, dass ich selbst bei der Ärztin umgekippt bin. Als ich wieder zu mir kam, hab ich selber 4 x erbrochen. Das war mir vielleicht peinlich.
Die letzten Tage waren wohl einfach zu viel für mich und die Angst um meinen Eisbär schnürt mir regelrecht den Hals zu.

Ich werde hier weiter berichten, wie es meinem Teddy geht.

Update 11.03.2008
es tut mir im Herzen weh. Der Eisteddy bricht wieder nach ein paar Tagen Besserung, auch selbstgekochtes Huhn. Zum Glück trinkt er viel und das Wasser bleibt bisher wo es hin soll.

Ich habe die Ärztin von letzter Woche angerufen, morgen um 11 Uhr haben wir Termin. Da wird der Teddy richtig durchgecheckt, ich lass ein großes BB machen und auch den Kot untersuchen.

Es klingt bestimmt verrückt, aber ich hab ne riesen Angst, das was schlimmes gefunden wird. Mir bleibt jetzt nur zu hoffen, das meinem Schatz geholfen werden kann.

 

Update 12.03.2008
Wir sind wieder zu Hause. Puh das war ein Kampf.
Der Teddy wollte sein Blut nicht hergeben. Erst schoss es raus und plötzlich stand es still, er hat sich wohl so verkrampft.

Ein 2. Anlauf musste sein, sonst wäre das große BB nicht möglich gewesen. Auf FIV lasse ich auch mit testen (Leukose ist er negativ und den FIP-Titer will ich gar nicht wissen). Bis morgen nachmittag heißt es jetzt bibbern und hoffen, dass nix ernsthaftes ist und die Ursache des Erbrechens gefunden wird. Eine Kotprobe muss ich nachreichen, der Teddy war seit gestern vormittag nicht auf dem Klo.

Trotz dem Stress im Kennel und der Blutabnahme hatte er nur 38,1 Temperatur, ganz schön wenig.

Die Ärztin hat wieder mit diesem Pendel (ich weiß den genauen Namen nicht mehr ) gearbeitet. Sie hat damit getestet, welches Medikament anschlägt. Außerdem hab ich bissl Diätfutter mitgenommen, das hat sie auch ausgependelt, ob er es verträgt.

Nach den gleichen Spritzen wie letzte Woche durfte mein Süßer wieder in die Box. Morgen, wenn die Ergebnisse da sind, fahr ich dann evtl. noch Medikamente holen. Pauli ist total geschafft, er hat sich ins Schlafzimmer verzogen und ich bin auch geschafft (+80 Euro ärmer ).

 

Update 13.03.2008
Meinem Schatz geht es immer schlechter, er bricht noch immer, geht nicht ans Futter, bewegt sich kaum noch.

Pauli ist FIV positiv 🙁
Seine Nierenwerte sind stark erhöht, außerdem einer der Leberwerte. Bauchspeicheldrüse ist in Ordnung. Leukos leicht erhöht.
Genaueres kann ich erst dagen, wenn ich das BB in Händen halte.

Jetzt sitz ich hier und weine.

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Die Ärztin hat ihn nochmal gründlich untersucht, heute hatte Pauli 40,3 Fieber. Kurzzeitig sprach sie deshalb von FIP, überprüfte das Blutbild daraufhin genau und nahm Rücksprache mit dem Labor. Sie schlossen FIP dann aber aus.

Teddy-Schatz hat eine Infusion bekommen und jede Menge anderer Spritzen. Darunter auch ein AB und ein Schmerzmittel, sowie einiges an homöopathischen Sachen.
Ein Convalescence Futter stand schon parat für uns, sowie Tabletten zur Immunstärkung.
Morgen um 9.30 Uhr sollen wir wieder kommen, sie will nochmal Fieber messen, evtl. eine Infusion geben und die AB-Behandlung fortführen. Übers Wochenende fährt die Ärztin leider zu einer Fortbildung. Sie macht mir ein „Paket“ fertig, mit dem wir übers WE kommen sollten. Außerdem erstellt sie eine Bachblütenmischung für mich und Teddy.

Wieder zu Hause mochte mein Süßer sogar an dem Futter schlecken. Ich hab außerdem noch eine Calo-Pet Paste mitgenommen, weil er die von ihr freiwillig nahm.

So hoffe ich jetzt mit all meiner Kraft, dass er endlich etwas bei sich behält und mit mir kämpft. An die Diagnose FIV werd ich mich wohl erst in einigen Tagen gewöhnen können und mich dann versuchen ins das Thema einzulesen.

Eins könnt ihr mir glauben, ich werde ALLES für meinen Schatz tun!

 

Update 14.03.2008
Es geht dem Teddy etwas besser, er ist nicht mehr so apathisch. Erbrochen hat er seit gestern vormittag nicht mehr.
Das Päppelfutter mag er gar nicht, dafür inhaliert er die Paste regelrecht.
Vorhin hat er auch etwas Trockenfutter genommen (ich weiß, ist nicht das optimale, aber ich bin froh um jeden Bissen den er zu sich nimmt).

Nach Abschluss der AB-Behandlung werd ich die Blutwerte nochmal anfordern, vielleicht pendelt sich ja wirklich alles wieder ein. *hoff*

Die Temperatur ist gesunken , war noch bei 39,2 Grad.
Es geht dem Eisbär wesentlich besser denk ich, denn er hat sich heute nicht so einfach in den Kennel packen lassen und auch im Auto hat er mächtig mit mir geschimpft. Auch den kleinen Nervzwerg motzt er heute wieder an.

Er hat nochmal 50ml Infusion (Serumelektrolytlösung mit Glukose) bekommen, weil er ja hauptsächlich Trockenfutter mampft, sozusagen vorbeugend. Er hat auch gleich wieder welches gefuttert, seit wir wieder da sind.
Die Schmerzspritze haben wir heute weggelassen, belastet ihn ja nur zusätzlich. Jetzt hab ich jede Menge homöopathische Mittel zu Hause, ich bin gespannt, wie ich ihm die eingeben kann.

Eine Bachblütenmischung hab ich jetzt auch, sowie ein Buch in dem ich nachschauen kann, ob sie die „richtige Wahl“ getroffen hat.

Ich wünsche mir jetzt nichts sehnlicheres, als das es meinem Schnuckelchen schnell wieder gut geht. Als der Teddy im Auto so geweint und geschimpft hat, hab ich ihm wieder gesagt, das alles gut wird und er keine Angst haben muss… weil die Mama auch nicht mehr weint und keine Angst mehr hat. Ich reiß mich zusammen, ich verspreche es!

Den FIV Test werd ich mit Sicherheit irgendwann nochmal wiederholen. Eigentlich hab ich den ja nur angefordert, weil das noch nie getestet wurde. Es war ein Schlag ins Gesicht, aber ich werde mich darüber informieren und meinen Schatz päppeln um alles Böse von ihm fernzuhalten.

Als mein Suni starb, musste ich für Teddy stark sein und das werde ich auch weiterhin tun! Er muss halt nur mit mir kämpfen.

 

Update 15.03.2008
Also Eisbären sind schon sehr schwierige Patienten.
Wenn ich ihm die Calo-Pet Paste hinhalte, zieht er die Nase ran und reißt aus. Das sollen Mamas verstehen, wo er die doch vorgestern noch regelrecht aufgesaugt hat.
Ans Nassfutter geht er immernoch nicht dran. Am Trockenfutter hatte ich heut morgen 2 Medis, das war wohl zuviel… die knusprigen Stücke hat er sich geangelt, der Rest blieb in der Schüssel. Zum Glück hab ich von allem genug und kann nochmal nen Versuch starten.
Und *jubel, hüpf, freu*, ich hab den Teddy trinken sehen!!!

 

Update 17.03.2008
Heute vormittag hatte ich einen Kontrolltermin bei der TÄ. Nach telefonischer Rücksprache war ich aber alleine dort, hab Nachschub an Medikamenten geholt und mich noch lange mit der Ärztin unterhalten (z.B. über Homöo-Isopathie). Pauli geht es etwas besser, er hat zwar seine komplette Lebensfreude noch nicht zurück, aber die Temperatur ist runter, er frisst, trinkt und kuschelt wieder regelmäßig. Ich wollte ihm deshalb den Stress eines TA-Besuches ersparen.

Als ich nach Hause kam fiel mir der Teddy erstmal um den Hals.
Leider hab ich 2 Stellen mit Erbrochenem gefunden, ich weiß jetzt aber nicht von wem.
Es könnte auch der Knallfrosch gewesen sein (sah vom Futter danach aus). Ich hoffe bloß, der wird nicht auch noch krank. Ich bin finanziell diesen Monat am Ende.

Am Nachmittag kam dann noch der Befund der Kotprobe, Pauli hat keine Bakterien und Parasiten im Darm. ABER: Die Darmflora war nicht nachweisbar , ist also komplett zerstört, was wieder auf ein schlechtes Immunsystem deutet. Ich werde zum Aufbau der Darmflora eine Paste bekommen (leider im Moment nicht vorrätig), Bactisel hab ich zwar da, aber das mögen meine Nasen nicht, genauso wie Joghurt. Hoffentlich ist mein Bärchen bald wieder gesund.

 

Update 20.03.2008
Wir waren nun wieder bei der TÄ. Teddy hat kein Fieber. Die einzige Erklärung, die sie für seine Übelkeit hat, ist das ihm möglicherweise das AB (Baytril) auf den Magen schlägt. Alle anderen Medikamente konnte ich ihm seit gestern auch nicht mehr geben, da er wieder ständig erbrochen hat. Außerdem frisst er einfach nix, trotz Hunger. Er steht vor dem Schrank und bettelt, aber egal was ich ihm anbiete, er frisst es nicht. Ich hab ihm zwar die letzten Tage die Medis unters Futter gerührt, aber die schmecken ja nur nach Salzwasser… ich kann mir nicht vorstellen, dass er deshalb nicht an Futter geht.

Er hat nun wieder eine kleine Infusion und alle notwendigen Medikamente per Spritze bekommen. Morgen soll ich versuchen, ihm alles selber zu spritzen. Sie hat mir dort gezeigt wie es geht und ich hab 2 mal mit Kochsalzlösung „geübt“ . Ich hab wenig Hoffnung, das Teddy zu Hause so still hält, aber ich werds versuchen.
Dieser Kampf, dass er frisst und sein Futter drin behält is genauso schlimm, wie meine Angst beim spritzen was falsch zu machen (wobei die Ärztin meinte ich mach das super)

Es muss doch einfach mal besser werden.

Wir gehen nicht mehr davon aus, das er eine Vergiftung hat/te. Diese Talfahrt geht ja jetzt schon über 2 Wochen, mal gehts ihm gut und plötzlich geht es wieder los.
Die Amaryllis (schon seit das losging) und das Katzengras sind jetzt erstmal verbannt.

Meine größte Angst ist, dass diese Phasen schon mit dem FIV-Ausbruch zu tun haben.

 

Update 21.03.2008
Heute Nacht war gar nichts. Und vorhin hat der Teddy etwas Almo Huhn von Simba genascht und prompt kam alles wieder heraus. Leider inkl. SEB.

Dem Kerl ist sein Fell viel zu groß, das schlackert überall wenn er läuft. Zum Glück war er recht gut beieinander als das losging.
Gewogen hab ich ihn leider schon lange nicht mehr, er hatte immer so 7-7,5kg. Heute morgen waren es 6,3kg. Nicht erschrecken! Pauli is sehr groß!

Ich komm aus dem Heulen gar nimmer raus.
Mehr als DANKE sagen kann ich im Moment nicht, für die lieben Mails, Anrufe, Hilfsangebote und eben Alles. Leider erreichte ich die Ärztin telefonisch nicht, deshalb bleibt jetzt nur noch eine Klinik.

Um 15:45 Uhr haben wir Termin, vorher haben sie noch eine Not-OP. Nun kann ich nur hoffen, dass sie die Ursache für das Erbrechen finden.

So ganz schlimm apathisch wie letzte Woche ist Pauli zum Glück nicht, er kam sogar schon kuscheln und nuckeln, aber lange hält er es nicht aus und zieht sich immer wieder ins Schlafzimmer zurück. Dort schläft er auch jetzt in seinem Weidenturm.

Jetzt heißt es Ruhe bewahren und daran glauben, dass die meinen Eisbär-Schatz wieder heile machen.

Nachtrag:
Ich musste Pauli in der Klinik lassen. Mir blutet das Herz, mein kleiner Eisbär ganz allein.

Der Arzt dort sagte nach Sichtung des Blutbefundes und gründlichem Abhören, Pauli hat ein Herzproblem. Man wurde deutlich hören, dass das Blut nicht so fließt wie es soll. Eine Herzklappe schließt nicht richtig. Puls und Herzschlag passen nicht zusammen. Außerdem hat er schon Fremdgeräusche auf der Lunge.
Dieses Herzproblem kann sich auf die Nieren und den Verdauungstrakt legen.

Er wird nun infundiert, geröntgt und das Herz geschallt. Heute Abend kann ich anrufen und fragen wie es meinem Baby geht. Evtl. kann ich ihn morgen wieder nach Hause holen, das entscheidet sich morgen gegen 10 Uhr.

Ich hab eine Riesenangst um meinen Schatz. Hoffentlich ist er stark und tapfer und vermisst mich nicht so wie ich ihn.

Nachtrag:
Ich habe gerade in der Klinik angerufen!
Pauli geht es soweit gut. Er wurde geröntgt und der Verdacht mit dem Herz scheint sich zu bestätigen! Sein Zustand rührt wohl wirklich daher.
Die Therapiemaßnahmen wurden eingeleitet, Teddybärchen hat gefressen und bis jetzt ist noch alles drin!
Morgen wird ein neues BB erstellt und geschallt. Ich habe darum gebeten, das Blut auch daraufhin zu untersuchen, ob im Moment ein FIV Schub vorliegt.
Jetzt gibt es die nächsten Informationen erst in 14 Stunden, oh Mann wie soll ich das aushalten?

Aber ich freu mich ganz dolle, dass mein Mäusel gefuttert hat und nun wohl endlich die Ursache für sein schlechtes Befinden gefunden werden kann.

 

Update 22.03.2008
Ich kann den Teddy holen!!!!! In knapp 2 Stunden kann ich mein Bärchen wieder knuddeln, ich freu mich sooooooooooooooooooooooooooooooooo!

Beim Ultraschall konnten sie die verdickten Herzklappen gut sehen. Das neue BB läuft noch. Teddy hat zwar nicht mehr viel gefuttert, aber NICHT erbrochen!
Am Dienstag muss ich dann nochmal mit ihm hin.

Alles weitere erfahre ich wenn ich dort bin!

Nachtrag:
Mein Eisbärchen ist wieder zu Hause.
Das Auto fahren fand er heute gar nicht lustig, da er aber nicht ruhig auf meinem Arm oder Schoß blieb, musste er in der Box reisen.
Hier angekommen war sein 1. Weg Pipi machen, der 2. ein paar Happen Grau-Nafu naschen und der 3. aus dem Brunnen trinken!

Der Ultraschall ergab leider noch etwas. Es wurde eine Zyste an einer Niere gefunden, ganz schön groß sogar. Das muss jetzt weiter beobachtet werden. Der Doc meinte, das wäre eine vererbte Sache.

Die Blutwerte zeigen noch immer eine bakterielle Erkrankung, allerdings kein Zeichen auf einen Virus. 3x täglich bekommt der Teddy jetzt 1/4 Herztablette und ab morgen auch wieder AB (Depot gibt es leider von diesem Mittel keins). Am Mittwoch 11:30 Uhr hab ich einen Kontrolltermin, da soll ich auch Pipi mitbringen.
In 14 Tagen wird nochmals ein Blutbild erstellt um die Herz- und Nierenwerte zu kontrollieren.

Der Arzt warnte mich vor, dass es möglich ist, das Pauli nochmal erbricht, aber es sollte zumindest in der Häufigkeit abnehmen. Ich kann jederzeit in der Klinik anrufen, wenn etwas ist.

Ich bin unendlich erleichtert, dass die Ursache für sein Unwohlsein endlich gefunden ist und nicht immernoch nur Symptome behandelt werden. So gut die Ärztin klang, es war wohl auch ein Griff ins Klo und ich wurde abgezockt (hab da immerhin schon 400€ hin geschafft).

Eine genaue Bezeichnung der Krankheit hat mir der Arzt nicht gesagt, ich werde ihn nächste Woche nochmal ausquetschen. Aber dieses Zitat erklärt genau, was das Problem an Teddys Herz ist.

Bei Störungen der normalen Herzklappenfunktion kommt es entweder zu einem Blutstau vor der defekten Klappe oder zu einem Rückfluss des Blutes durch eine Klappe. Sie ist defekt und schließt nicht mehr richtig. Diese Störungen der Herzklappenfunktion können entweder angeboren sein oder durch Erkrankungen ausgelöst werden.

 

Update 23.03.2008
es gibt nicht viel Neues zu berichten vom Eisbärchen.

Er ist schwach scheint mir, er läuft ganz langsam umher. Sein Rythmus wechselt sich ab zwischen trinken, Pipi machen, schlafen, wieder trinken, Pipi machen, mal etwas futtern und wieder trinken und schlafen. Aber er behält alles bei sich!!!
Er zieht sich auch nicht nur zurück, er liegt viel bei mir in der Nähe und gerade haben wir gaaaaaaaaaaaaaaanz lang gekuschelt.

Die Tablettengabe ist nach wie vor schwierig, er merkt dann doch wieder, dass er Krallen hat . *Autsch*

 

Update 24.03.2008
Über Nacht scheint eine kleine Fee bei uns gewesen zu sein, denn:
Ich erwachte vorhin und hatte Kuschelmiezen auf meiner Bettdecke liegen, das gab es schon mindestens 2 Wochen nicht mehr! *Pipi in die Augen hab*
Der Teddy mauzt plötzlich wieder wie ein Eisbär, nicht mehr so kläglich wie die letzten Tage! Er hat Nassfutter gefressen (gestern leider nur sehr wenig Trofu)!
Mir scheint er ist wacher, nicht mehr so schlapp und gerade jetzt fröhnt er einem täglichen Ritual. Er liegt auf der Fensterbank und genießt die Sonne.
Außerdem hat er schon ausgiebig genuckelt heute!

Eine neue Mieze! Ich hoffe, es bleibt so!

Ich bin auch noch mehr als geschockt, 3 solche Hammerdiagnosen bekommen zu haben! Wenn ich den Arzt richtig verstanden habe, ist sein Herzproblem mit der richtigen Medikamenten-Einstellung gut in den Griff zu bekommen. Die PKD und FIV sind leider tödlich verlaufende Krankheiten, es gibt keine Behandlungsmöglichkeiten. Aber wir haben gute Chancen noch ein paar schöne Jahre miteinander genießen zu dürfen und daran halte ich mich fest!
Ich bin froh zu wissen, wie es um meinen Eisteddy steht, aber ich muss es verdrängen um nicht an der Angst kaputt zu gehen!

 

Update 25.03.2008
Seit gestern gibt es keine gravierenden Änderungen.
Er trinkt nach wie vor sehr viel, frisst nicht übermäßig… aber immerhin und er hat zuletzt am Freitag vormittag gebrochen.
Das Tablettengeben ist allerdings immernoch ein Kampf. Egal welche Methode ich versuche, er kratzt und beißt mich! Ich hoffe ab morgen muss er das AB nicht mehr nehmen, 3x täglich die Herztabletten sind schon Krampf genug.
Morgen haben wir 11:30 Uhr den Kontrolltermin in der Klinik… bleibt abzuwarten, ob der Arzt auch zufrieden ist.

Vorhin hab ich mit den beiden Süßen ein kleines Schläfchen auf der Couch gemacht, Teddy an meinen Kopf gekuschelt und Simba lag auf meinen Beinen. Im wachen Zustand ist der kleine ganz schön frech, er verjagt Pauli ständig aus seiner Kratzbaumhängematte. Da nutzt auch brummen, knurren und fauchen nix.
Wenns dem Bärchen wieder richtig gut geht werd ich hoffentlich auch wieder Kuschelmiezen haben.

 

Update 26.03.2008
Maunz ihr lieben,

meine Mama hat mich heut schon wieder in diese Box gesteckt und is mit mir im Auto gefahren. Aber sie hat mich wieder mit nach Hause genommen, puh da bin isch mal froh.

Soll ich euch verraten, was der Mann dort gesagt?

Nagut.

Er war zufrieden mit mir. Ich hab 100g zugenommen, mein Herz klingt schon viel besser und meine Nieren machten nicht mehr AUA, als er drauf rum drückte.
Die Mama sollte ein Pipi von mir mitbringen, aber ich musste nicht aufs Klo… das fand der Mann sehr zum schmunzeln.

Zu Hause hab ich dann Käserollies gefangen. Außerdem hab ich ein Päckchen bekommen (Schnurrrrrrr meine liebe Tante Sandra ), da war ein Eisbär-Stinkie drin… das hab ich gleich mal verwurschtelt. Ein lecker NamNam krieg ich später sagt die Mama.

Ich bin ganz sehr glücklich, dass meine Mama so viel Unterstützung hat! Und ich danke euch, dass ihr an uns denkt! Jetzt ruh ich mich mal aus von dem Stress und lass meine Mama weiter tippseln.
Einen dicken Eisbär-Nasenstubs von eurem Pauli-Teddy

Der Pauli hat ja schon das wichtigste geschrieben, aber ich hab den Doc heut nochmal wegen der PKD gefragt. Er sagt, es sieht sehr danach aus. Aber: wir haben am 10.04. den nächsten Kontrolltermin. Da wird neben einem Blutbild auch nochmal ein Ultraschall gemacht. Sollten die Zysten kleiner geworden sein, liegt kein PKD vor, sondern die Niere hat auf diese Art und Weise auf die schlechte Durchblutung wegen des Herzproblems reagiert.

Die Herztabletten muss Teddy weiter nehmen, 3x täglich . Aber evtl. können wir ab dem o.g. Termin auf ein anderes Präperat umsteigen, welches er nur noch 1x am Tag braucht.

Es geht wirklich aufwärts! Ich war schon lange nicht mehr so glücklich!