20.11.2004

Meine lieben Katzenkinder,

es gibt ja wieder einiges zu erzählen… wo fangen wir an?

Genau, am 03.11.04 war der Pauli beim Tierarzt. Ich habe dich morgens um 9 Uhr hin gebracht, der Doc hat dich untersucht und dann mußte ich leider gehen. Weißt du was dort passiert ist mit dir? Ich hoffe nicht… . Eigentlich wollte ich unbedingt bei dir bleiben, bis du von der Narkose eingeschlafen bist, aber das durfte ich nicht. Dafür konnte ich schon nach einer knappen halben Stunde wieder kommen. Du hast tief und fest geschlafen, aber dein Anblick hat mich wirklich geschockt.

Nach der Kastration
Mit weit aufgerissenen Augen lagst du im Korb, total schlapp…

Mir standen wieder die Tränen in den Augen. Ich hab dich schnell nach Hause gebracht und nicht mehr aus den Augen gelassen. Suni hat es gar nicht gefallen, dass du so teilnahmslos da lagst, er kam zum Körbchen um dich zu begrüßen… und weil du nicht bewegt hast fing er an zu schimpfen und steckte sein Fellnäschen immer wieder zu dir rein.

Nach 3 Stunden etwa bist du aus dem Körbchen gekrochen, aber mit laufen war natürlich nix, auch wenn du immer wieder probiert hast. Ich hab dich dann mit deiner Kuscheldecke auf den Schoß genommen und da kamst du wieder zur Ruhe. Schlaf ist eben die beste Medizin…

Am nächsten Tag warst du immernoch recht müde und hattest auch keine Lust zum spielen, aber dafür hast du wieder richtig intensiv mit Suni gekuschelt.
Und so ist es noch, ihr liegt wieder so oft zusammen… es ist einfach nur schön.

Eine Kuscheleinheit
Yin und Yang
Suni und Pauli
Endlich hab ich mal beide Kuschelbäuche erwischt

Mein Suni Teddybärchen kommt endlich auch wieder öfters zu mir kuscheln, zum anlehnen und ab und zu schläfst du sogar auf meinem Schoß. Hach… das hat mir so gefehlt. Ich könnte euch zwei süßen den ganzen Tag knuddeln und streicheln. Ihr seid so flauschig weich… ich werd wohl nie genug kriegen.

Knubu´s für euch
von Mama