25.08.2013

Willkommen in Deutschland Monty!

Heute ist ein junger Kater (ca. 1,5 Jahre) aus Russland bei uns eingezogen. Ich bin nach Hamburg zum Flughafen gefahren, habe dort das ganze Auto mit Feliway eingesprüht und in die Transporttasche SOS Spray für Katzen. In der Flughafentoilette wurde Butler (sein alter Name) dann in die Tasche gesetzt und nach kurzer Zeit sind wir dann in sein Zuhause gefahren. Der kleine wurde kurz nach Weihnachten 2012 in einer Moskauer U-Bahn-Station gefunden und wartete seitdem auf eine Familie. Auf der ganzen Fahrt machte er keinen Pieps, ich hab ihn zwischendurch sogar mal gefragt ob er überhaupt da ist.
Er lag sehr entspannt in seiner Tasche und war unheimlich lieb. Ab und an habe ich ihm meine Hand hingehalten, sodass er schnuppern konnte.

Zuhause angekommen habe ich ihn in das extra renovierte und Katzengerechte Zimmer gebracht. Er war sehr neugierig, hat überall mal geschnuppert und auch gleich etwas gefuttert. Ich habe dann Simba begrüßt und ihm erzählt wo ich war und wen ich mitgebracht habe. Nach etwa einer halben Stunde bin ich nochmal nach Monty schauen gegangen. Überall stehen Bettchen, Kissen und wo liegt er? Unter der Hängematte. Aber er kam gleich auf mich zu, ließ sich streicheln und lief immer um mich herum. Ich habe mich auf den Boden gesetzt und ein wenig erzählt… von Simba und wo er jetzt ist und das er immer hier bleiben darf, seine Familie gefunden hat wenn er möchte.
Um ihm noch etwas Ruhe nach der ganzen Aufregung zu gönnen bin ich dann aber wieder nach oben zu Simba gegangen. Er hatte das Bedürfnis zu kuscheln und so lagen wir ein Weilchen zusammen auf der Couch.

Nachdem ich fast 2 Stunden nicht bei Monty war bin ich mit der Kamera in sein Zimmer gegangen. Und was sehe ich?
monty2Ich hab mich sehr gefreut, dass er sich den Fensterblick im Bettchen ausgesucht hat. Wir haben uns dann eine Weile gegenseitig angeblinzelt, aber dann wurde er wieder neugierig und ließ sich wieder streicheln, er hat sogar geköpfelt. <3

Das neue Bettchen scheint ihm zu gefallen. :)
Das neue Bettchen scheint ihm zu gefallen. 🙂
Monty hat mir nochmals gezeigt, dass ihm das Futter schmeckt…
Monty hat mir nochmals gezeigt, dass ihm das Futter schmeckt…
Das Top von mir schnuffelt er immer wieder ab.
Das Top von mir schnuffelt er immer wieder ab.
... und das Klo hat er auch eingeweiht.
… und das Klo hat er auch eingeweiht.
Ich hoffe er wollte nicht wieder abreisen ;)
Ich hoffe er wollte nicht wieder abreisen 😉

Und dann kam der große Moment. Simba hatte Monty schon durch die Glastür der Küche gesehen. Also hab ich die Gittertüre, die ich gestern noch gebaut habe, eingesetzt und Simba einmal schauen lassen wer der versprochene Freund ist.
Hola, da haben sich die Haare aufgestellt… schon ewig lange habe ich Simbas Schwanz nicht so buschig gesehen.
Simba schaut zu MontyDer Kleine saß neugierig in seinem Zimmer, in sicherer Entfernung natürlich, während Simba den Flur abgeschnuffelt hat in dem Monty kurz vorher ein wenig erkundet hat. Beide haben keinen Mucks von sich gegeben und Simbas Fell normalisierte sich recht schnell.
Simba und MontyIch bat Simba dann Monty erstmal wieder ein bisschen Ruhe zu gönnen. Er gab mir ein Nasenküsschen und mauzte fröhlich. Monty bekam noch etwas Futter und ich hab gleich sein Klo gereinigt. Die Gittertür ist noch drin und die beiden können sich durch die Glastür erahnen. Später werde ich beide nochmals schnuppern lassen.

Morgen steht noch ein Tierarztbesuch an und wenn dort alles gut ist und beide bereit sind werden wir die eigentliche Zusammenführung starten.

Ein dickes Dankeschön möchte ich noch an „Tiere aus Russland“ und besonders Ludmilla B. sagen. Es freut mich sehr, dass ihr mir den kleinen Mann anvertraut habt. 🙂