29.09.2004

Meine lieben Kuschelmiezen,

der kleine Pauli hat sich gestern maunzend beschwert, weil die Mama gar nichts über ihn schreibt. Aber ich will doch versuchen unsere Geschichte von Anfang an zu schreiben, und da warst du doch noch „Quark im Schaufenster“ kleine Maus. Findest du es nicht spannend zu hören, wie der Suni als kleiner Kater war? Und Fotos gucken magst du doch sonst auch…, naja du pfötelst lieber drüber, hmm? Über dich gibt es auch viel zu erzählen, aber eben noch nicht. Nur Geduld kleiner Mann.

Der Suni hat mir endlich wieder Leben in die Bude gebracht, ich war nie allein (auch wenn der Jens in seine Wohnung gefahren ist) und es ging mir endlich etwas besser. Dich nur anzuschauen zaubert mir jedesmal ein Lächeln ins Gesicht, du hast meinen Tagen wieder einen Sinn gegeben. Du bist und bleibst mein Sonnenschein. Ich bin sooooo froh, dich gefunden zu haben…

Ja und dann kam der Brief, dass die Mama am 04.02.04 zur Reha kann/muß (ausgerechnet an Papa´s Geburtstag *mecker, grummel, schimpf*). Ich hab dich schon vermisst, als ich nur daran dachte, dich 6 Wochen nicht zu sehen. Und ich hab mir große Sorgen gemacht, wie du bei dem Papa zurecht kommen wirst. Er mußte ja auch arbeiten gehen und hatte nicht so viel Zeit für dich, wie ich. Eine Woche bevor die Mama gefahren ist, bist du mit all deinen Sachen (unglaublich was so ein kleiner Kater für Besitztümer hat) umgezogen. Du warst ja so tapfer im Auto. Die Gerüche in der Wohnung waren dir diesmal nicht ganz fremd und so bist du schon am 2. Tag genauso durch die Räume geflitzt wie in Zwickau. Papas Hochbett hat dir auch gleich gefallen, stimmts Süßer? Das war schön kuschelig da oben, und warm. Das hoch klettern war auch kein Problem für dich, nur das runterkommen… die Leiter war einfach zu steil. Und deshalb hat dein lieber Dosipapa dir an der Wand eine Auf- und Abstiegshilfe gebaut. *schwärm*
Du hast sofort verstanden, dass das jetzt dein Zuhause ist, auch wenn du nicht wußtest, dass du da nur vorübergehend bleiben mußt. Bin ja die eine Woche auch mit da geblieben, so war die Eingewöhnung nicht so einsam. Als ich gefahren bin, habe ich mich nur kurz mit einem dicken Knuddler und einem Knutschi von dir verabschiedet, weil ich sonst nie gegangen wäre und die ganze Autofahrt geweint hätte.
Vermisst hab ich dich schrecklich!!!!!
Mit dem Papa konnte ich ja telefonieren, aber du hast das Prinzip des Telefons nicht richtig verstanden und es wohl immer nur komisch angeschaut, wenn der Papa es dir mal hingehalten hat, weil ich dich begrüßen wollte. Aber ich hab dich ganz oft schnurren gehört, während ich mit dem Papa gesprochen hab und so hab ich auch gewußt, dass es dir prima geht. Außerdem hat mir der Papa Bilder geschickt von dir… guck mal…

War schon schön beim Papa, gell? Habt viel gekuschelt und gespielt und endlich waren da Fenster mit einer Bank davor, wo du sitzen konntest und gucken was draußen los ist… und keine blöden Dachfenster, die „Suni“ von unten anmaunzt und die trotzdem zu bleiben…

Ich hatte in der Reha-Klinik zwei Ersatzkatzen, um die ich mich dann auch gekümmert hab. Sie haben von mir ihr Futter bekommen, auch mal ein Leckerli und ab und zu kam auch mal einer der beiden (Wißt ihr was die für lustige Namen hatten? Die Katze hieß Wicker und der Kater Klinik, weil wir waren ja in der Wicker Klinik.) zum Streicheleinheiten abholen. Das dauerte aber einige Zeit, es waren ja so viele Patienten da und gab ein ständiges kommen und gehen. Es war niemals wie mit dir, aber es hat mir den Trennungsschmerz etwas einfacher gemacht.

Und du bist in der Zeit ganz schön „erwachsen“ geworden.

Suni ist erwachsen geworden

Ich war unendlich froh, als ich dich wieder hatte!!!!!!!!!!
Hast zwar bissl komisch geguckt, als ich plötzlich wieder da war und konntest das scheinbar auch nicht so wirklich verstehen, so wie du immer zwischen mir und dem Papa hin und her geschaut hast, aber nach 2 Tagen hatte ich meinen „Kissenmitschläfer“ wieder.
Den Zurück-Umzug nach Zwickau hast du super weggesteckt, obwohl es bestimmt ein großer Streß für dich war.
Ich liebe euch meine 2 lieben, süßen Miezen!!!!
Eure Mama