30.10.2004

Meine lieben Fellnäschen,

lasst uns weiter in Erinnerungen schwelgen, naja solang ist es ja noch gar nicht her, dass Pauli zu uns kam.

Die erste Nacht mit euch beiden war ganz schön anstrengend, denn so richtig viel habt ihr zwei nicht vom schlafen gehalten, gell? Suni gönnte euch beiden nur eine kurze Ausruhphase, bevor er dich wieder belauert und gejagt hat, kleiner Pauli. Ich fand auch keine Ruhe in meinem Bett, hatte doch ein wenig Angst, dass euer Streit ernst ist, schließlich hatte ich noch nie eine Katzen Zusammenführung miterlebt. Also bin ich zu euch runter ins Wohnzimmer gekommen und habe aufgepaßt, dass dem kleinen nix passiert.

Wie dumm ich doch war…

Am zweiten Tag traute sich Pauli den Weg nach oben, genau wie Suni am Anfang, und wie er, machte auch Pauli schön vorsichtig auf der Treppe. Hach dort gab es ja noch so viel auszuprobieren. Ein Bett zum Beispiel…

Baby Pauli
Und weil es im Bett so schön war…
Baby Pauli
kam der Pauli jetzt öfters. 🙂
Suni und Pauli kuscheln
Und weil der Suni das Bett auch liebt, legte er sich schon am 3. Tag zu dem kleinen Energiebündel…
Suni und Pauli kuscheln
Aus putzen wurde *schwupp die wupp* KUSCHELN <3

Es war kaum zu glauben, ihr mochtet euch Tag für Tag mehr. Nach einer Woche sah man keinen von euch mehr alleine, es war zu süß. Mama, Papa, Suni und Pauli wurden zu einer richtig harmonischen Familie. Suni nahm sich dem kleinen an, wie ein Katzenpapa. Er zeigte dir wie ein Katerchen sich putzt, dass Katz die AA verscharren muß und wie man von Dosi-Mama Futter „verlangt“.

Wir kamen kaum noch mit dem fotografieren hinterher, ihr lagt immer so eng, kuschelig und zauberhaft zusammen.

Ihr habt uns unendlich glücklich gemacht, denn ihr habt euch lieb!!!!

Eure Mama