Briefe an Pauli

04.08.2013

Mein lieber Teddy,

ich wollte dir noch so viel sagen, immer für dich da sein und dir helfen wenn dich etwas quält. Aber heute vor 2 Wochen hat sich mein Leben ganz schrecklich verändert. Es ist noch immer nicht greifbar für mich, ich kann nicht verstehen was passiert ist. Immer wieder ertappe ich mich selbst dabei wie ich ins Grübeln verfalle. Unsere letzten gemeinsamen Minuten laufen wieder und wieder ab und ich komme erst wieder richtig zu mir weil ich den Kopf schüttle.
NEIN NEIN NEIN! Das darf alles nicht wahr sein!

Immer noch hoffe ich nur zu träumen, aber die Tage vergehen und du bist nicht mehr da. WARUM?

Wir beide – das war Liebe. Ich fühle mich verlassen und leer. Nur meine Tränen zeigen mir, dass ich noch fühle, dass ich noch lebe.

Wir haben doch so viel geschafft, haben immer gekämpft um zusammenbleiben zu können. Wie konnte das so plötzlich zu Ende gehen?

Viele Menschen sagen mir jetzt, dein Teddy hatte ein tolles Katzenleben bei dir. ABER DAS HÄTTEST DU AUCH WEITER GEHABT!

Du warst erst 8 Wochen alt als ich dich im Tierheim gefunden hab. Zuhause bist du aus dem Transportkorb ausgestiegen und warst angekommen. Du gehörtest sofort dazu und schon am 2. Tag hast du mit Suni gekuschelt. Meine Kuschelmiezen!

Wir beide hatten eine ganz besondere Ebene, du bist immer nur zu mir gekommen und hast schon als Minikater an meinen Ohren genuckelt. Erst wusste ich nicht was das bedeutet, aber du hast mich als deine Mama gesehen und du warst mein Baby.

Was hast du alles angestellt… immer neuen Unfug im Kopf und den Suni dazu verleitet mitzumachen. Besonders erinnere ich mich an meine „weiße Schildkröte“, weil du immer ins Aquarium auf die Sonnenplattform gesprungen bist.

Als unser Suni-Schatz starb warst du es, der mich am Leben hielt. Der mir immer wieder zeigte wie sehr ich gebraucht werde. Unsere Bindung wurde noch enger.

Wir sind umgezogen und haben die ersten Krankheiten gemeinsam überstanden. Du hast dich sehr verändert, wurdest viel zutraulicher Fremden gegenüber und bist plötzlich zu jedem hin gegangen. Wir hatten unsere gemeinsamen Kuschelzeiten, aber Suni konnte ich dir nicht ersetzen. Deshalb kam Simba zu uns, der am Anfang auch kränkelte und viel meiner Aufmerksamkeit brauchte. Du hast ihn super aufgenommen und dich mit ihm angefreundet.

Nach der Diagnose HCM im Jahr 2008 hab ich dich in Watte gepackt. So viele Tränen und Sorgen, so viele Arzt- und Klinikbesuche… aber wir haben es immer wieder geschafft. Deine Tabletten hast du genommen wie ein Leckerchen. Ich hatte so oft Angst dich zu verlieren, hab mit dir gelitten.

Aber auch du hast einiges mit mir durchgemacht, 3 Umzüge hab ich dir zugemutet und du hast alles ertragen, dich immer wieder ganz schnell eingelebt. Letztes Jahr erst haben wir die jetzige Wohnung bezogen und du hast schnell herausgefunden welche Vorteile sie dir bietet. Soooo viel Platz, eine Treppe zum hoch und runter toben und natürlich der Balkon, auf den auch endlich wieder die Sonne scheint. Es war alles perfekt! Simba war dir manchmal etwas zu nervig und du hast ihm mit deiner dominanten Art klar gemacht wie weit er gehen kann. Und trotz brummen und auch mal fauchen, ihr seid immer Kuschelmiezen geblieben.

letztes-kuschelfoto
Eines der letzten Fotos von meinem geliebten Eisteddy am 30.06.2013 mit Simba

Deshalb bin ich auch immer wieder von dem Gedanken abgekommen eine weitere Mieze zu uns zu holen, als Kasperfreund für unseren kleinen Knallfrosch. Und jetzt ist Simba alleine. Er sucht nach dir, er ruft dich! Er wartet noch immer darauf, dass du mir sagst wann Essenszeit ist! Aber es kratzt kein Teddy an der Schranktür oder maunzt den Hunger heraus.

Was sollen wir bloß ohne dich machen?

Wer nuckelt jetzt an meinen Ohren? Wer springt jetzt an meinen Beinen hoch wie ein Pferdchen um zu zeigen, dass Aufmerksamkeit gebraucht wird? Wer schnurrt mich jetzt in den Schlaf? Wer weckt mich mit sanften Nasenküsschen? Wer legt jetzt die Pfötchen um meinen Hals und schmiegt sich wie ein Baby in meinen Arm?

Jeder der uns beide zusammen gesehen hat, meinte staunend sowas noch nie gesehen zu haben. Ich hab dich genauso geliebt wie du mich!
Eine Drea ohne Eisteddy – UNDENKBAR! Und jetzt?

Ich mache mir solche Vorwürfe. Mir war nicht bewusst, dass dein Herz mit dem warmen Sommer dieses Jahr überfordert ist. Du hättest es mir zeigen können. Warum hast du das nicht getan? Niemals hätte ich zugelassen, dass du Schmerzen hast. Und alles was ich noch tun konnte, war dich gehen zu lassen. Viel zu früh und unerwartet!

Hast du den Suni im Regenbogenland schon gefunden? Ich hab es mir gestern bei einer Sternschnuppe nochmal gewünscht. Die Kuschelmiezen sollen wieder vereint sein und irgendwann hoffe ich euch wiederzusehen.

Ich würde alles geben (außer Simba) um dich wieder bei mir zu haben. Du warst mein bester Freund, mein Seelenverwandter auf leisen Pfoten und
alles was bleibt sind viele Tränen…

Für immer wirst du in meinem Herzen sein. Ich liebe dich mein Bärchen!

Mama


05.08.2013

Mein Baby,

irgendwie stehe ich noch immer unter Schock, kann nicht glauben das ich dein mir so vertrautes und geliebtes Gesichtchen nie wieder sehen darf. Es ging einfach so schnell. Und keiner kann mir sagen warum das geschehen musste.

Urne
Jetzt bist du wieder zuhause :'(

Und wieder kullern die Tränen, ich kann mich kaum beruhigen.


11.08.2013

Mein lieber Teddy,

es sind schon 3 Wochen vergangen, aber ich spüre, fühle und höre dich! Du fehlst mir jeden Augenblick. Es schmerzt so unendlich. Warum musstest du gehen? Warum so schnell? Warum?
Warum weckt mich denn keiner aus diesem bösen Traum?

Ich liebe dich mein Schatz und muss ständig an dich denken. Hat der Suni dich gefunden? Meine beiden Kuschelmiezen, ich vermisse euch so sehr! Bitte gebt mir bald ein Zeichen, dass ich weiß ihr seid wieder zusammen und es geht euch gut im Regenbogenland.

Ich bin so traurig, kann es einfach nicht verstehen.

Fühl dich feste geknuddelt und geküsst.

Mama


21.08.2013

Mein Baby,

ich liebe dich mehr als mein Leben, welches ich für dich gegeben hätte. Mir bleibt die Hoffnung, dass es ein Leben danach gibt und wir uns eines Tages wiedersehen. Bitte warte auf mich und vergiss mich nicht!

Seit einem Monat muss ich jetzt sehen wie ich ohne dich weiterleben kann und der Schmerz lässt einfach nicht nach.
Ich kann hier plötzlich Blumen hinstellen, die keiner anknabbert und auch Kabel muss ich nicht mehr verstecken… Wenn ich nach Hause komme wartest du nicht mehr auf mich… Mein Kopfkissen ist so leer… Es ist unheimlich ruhig in der Wohnung… Am Balkon kratzt auch keiner mehr… Das alles und noch vieles mehr erinnert mich jede Sekunde daran, dass ich mein Liebstes verloren habe.
Jeden Abend weine ich mich in den Schlaf. Mein Schatz du fehlst mir einfach so sehr!

Dein kleiner Simba leidet auch. Er schaut noch immer bei jedem Geräusch zur Tür und hofft wohl noch genauso wie ich, dass Du wieder um die Ecke kommst. Deshalb bekommt er bald einen neuen Freund, mit dem er sich hoffentlich gut versteht. Dich kann niemand ersetzen, aber Simba ist sehr alleine und braucht jemanden zum spielen und kaspern. Bitte sei mir nicht böse deswegen!

Ich hoffe du bist jetzt mit Suni auf einer großen Wiese, mit vielen Schmetterlingen und hast jetzt keine Schmerzen mehr. Ich werde dich für immer lieben. Du bist mein Leben… verzeih mir…

Deine Mama


15.09.2013

Mein lieber Schatz,

heute sind es schon 8 Wochen die du nicht mehr bei mir bist. Wo ist die Zeit hin gegangen? Es fühlt sich an wie wenige Tage. Ich fühle mich immernoch wie erstarrt und unter Schock, werde die Bilder und Gedanken nicht los und vermisse dich einfach unendlich doll. 🙁

Hier ist inzwischen Monty eingezogen, du hast ihn dir bestimmt schon angeschaut bei einem deiner Besuche, oder? Und du weißt auch, dass er deinen Platz nicht bekommen hat? Der bleibt immer frei für dich…

Mein Baby, ich weiß nicht wie ich ohne dich leben soll. Ich hab solche Angst.
Simba lasse ich kaum noch aus den Augen, ich schlafe keine Nacht durch seit du fort bist, weil ich nichts überhören will und immer nachschauen muss ob Simba da ist. Er war dolle krank und ich hatte Panik ihn auch noch zu verlieren.
Inzwischen geht es ihm wieder gut, aber er ist nicht mehr der kleine Knallfrosch den du zurück gelassen hast. Er ist ruhig geworden. Auch Monty macht ihn scheinbar nicht fröhlich, du fehlst einfach!

Ich würde dich so gern in meinen Armen halten, dir dein Köpfchen abküssen und den kuscheligen Bauch streicheln.

Meine Gedanken sind bei dir. Ich liebe dich sehr mein Teddy <3


29.09.2013

Du wirst sehr vermisst

Es sind heute genau 10 Wochen. Und in dieser Zeit ist so viel passiert, mein Leben hat sich binnen Sekunden vollkommen verändert.

Immernoch zweifle ich, ob es richtig war dich gehen zu lassen. Ich habe diesen Tag wie in Trance erlebt, stand vollkommen unter Schock und bin dann auch noch an einen selten blöden TA geraten.
Zuhause traue ich mich kaum noch zu weinen, weil meine Vermieter mich wohl mal gehört haben und das absolut nicht verstehen. Sie sprachen meine Nachbarin vor kurzem an, ob ich mich denn „wieder beruhigt“ hätte.

Außerdem wollte ich Simba nicht mehr belasten, er hat so gekämpft die letzten Wochen… ich hatte riesen Angst um ihn.

So weine ich meistens im Auto.

Und gerade jetzt ist alles wieder sehr präsent. Ich habe Urlaub, so wie im Juli auch…

Mir fehlt mein Baby so sehr, ich hab keine Worte dafür… nur die Tränen mal wieder…


21.10.2013

Heute sind es genau 3 Monate. :'( :'( :'( Würde ich den Schmerz nicht verdrängen wär ich zu keinem klaren Gedanken fähig. Kann es noch immer nicht ertragen. I miss u Teddy <3

Tiefer Kummer liegt auf meiner Seele
Trauer macht sich breit in mir
alles wonach ich mich sehne
ist der Wunsch nach Dir!
Hörst Du meine Seele schreien?
Siehst Du meine Tränen?
Warum lässt Du mich allein?
Wie soll ich ohne Dich leben?


29.10.2013

Der Gedanke an dich zerreißt mich einfach. Jedes Mal wenn ich hier in deinen Brief schaue breche ich unter Tränen fast zusammen.

Nicht nur mir fällt es schwer zu akzeptieren… auch Simba ist nicht mehr der selbe. Daran konnte Monty bisher nichts ändern, vielleicht wird das noch.

Deine Aufgabe hier war noch nicht erfüllt, Du wurdest mir so plötzlich weggenommen… Es passierte in einer Zeit, in der es mir nach vielen Jahren endlich mal gut ging. Dieses Gefühl durfte ich
nur wenige Wochen haben, denn mit deinem Tod stürzte ich wieder ab.


21.11.2013

In einem Katzenforum schrieb mir jemand:

Es hatte einen Sinn, wenn du den Sinn nicht sehen kannst, dann war es wirklich sinnlos, das er gehen musste.

Diese Worte haben mich so sehr berührt, ich kann es nicht beschreiben. <3 Ich rufe sie mir immer wieder ins Gedächtnis und doch schmerzt es so unendlich. :'(

Es sind heute 4 Monate.

Die Erde dreht sich einfach weiter, als wäre nichts geschehen und doch hat sich alles verändert.

Ich werde noch einige Zeit brauchen zu akzeptieren und zu realisieren, du warst doch mein Baby. :'(
Nun sitze ich auf Arbeit und die Tränen sind wieder da…


21.01.2014

Und immer, wenn ich von dir spreche, fallen Sonnenstrahlen in mein Herz und halten dich fest umfangen, so als wärst du nie gegangen.

Ein halbes Jahr ist jetzt vergangen, aber du bist und bleibst ein großer und wichtiger Teil von mir. Und ich vermiss dich wie am ersten Tag!

Mama liebt dich auf immer!


21.02.2014

Die letzten Tage waren wieder sehr schwer, ich denke so viel an dich und vermisse deine kleinen süßen Macken. Oft wünschte ich, ich wär bei dir… :´(

Nicht alle Schmerzen sind heilbar, denn manche schleichen
sich tiefer und tiefer ins Herz hinein,
und während Tage und Jahre verstreichen,
werden sie Stein.

Man spricht und lacht, wie wenn nichts wäre,
sie scheinen zerronnen wie Schaum.
doch ich spür ihre lastende Schwere
bis in den Traum.

Der Frühling kommt wieder mit Wärme und Helle,
die Welt wird ein Blütenmeer.
Aber in meinem Herzen ist eine Stelle,
da blüht nichts mehr.


21.03.2014

Mein süßer Teddy,

weißt Du, ich glaube, ich werde nie aufhören dich zu vermissen.

Ich glaube, einiges von dir ist an mir hängengeblieben, das ich nicht mehr abwaschen kann.

Du hast es geschafft, etwas in mir zu berühren, das ich noch niemandem zuvor offenbart habe.
Es war zwar alles nichts besonderes, aber es war alles.


21.07.2014

Seit einem Jahr wünsche ich mir nun schon täglich die Welt möge stehen bleiben. Aber sie dreht sich einfach weiter und ich bin ganz allein mit dem Schmerz über Deinen Verlust.

Ein Jahr voller Qual und voller Tränen und heute ist es ganz besonders schlimm. Wie konnte man uns trennen? Mein Herz trägt deinen Namen! Ich werde dich immer lieben Teddy!

Seitdem du weg bist,
ist so manches ok.
Dafür daß es korrekt ist,
tut es aber ganz schön weh.
Ich bin wirklich gesegnet,
hatte Glück und vieles ist super
wie es ist,
bis auf die Lücke
die nicht schließt.

Es ist ein perfekter Kreis von 280 Grad.
Der rettende Beweis,
den ich leider grad nicht hab.
Es ist der Sinn des Lebens,
den keiner mir verrät.
Man muß wirklich kein Genie sein,
um zu merken daß was fehlt.

Bei Gott es fehlt ein Stück,
haltet die Welt an.
Es fehlt ein Stück,
sie soll stehen.

und daß sie sich weiter dreht
ist für mich nicht zu begreifen,
merkt sie nicht,
daß einer fehlt?

Haltet die Welt an,
es fehlt ein Stück.
haltet die Welt an,
sie soll stehen.

Es ist nicht zu beschreiben,
wie kalt und leer es ist.
Ich versuche nicht zu zeigen,
wie sehr ich dich vermiss.
Meine Freunde tun ihr Bestes
aber das Beste
ist nicht gut genug.
Für das was du mir gabst,
hat diese Welt kein Substitut.
Dies ist ein
Akt der Verzweiflung,
ein stummer Schrei
eines Menschen voller Leid und
seiner Wunde die nicht heilt.
Es ist der
letzte Kampf
gegen das woran es liegt.
Wie ein Vogel mit nur einem Flügel,
der bestimmt nicht fliegt.

Bei Gott es fehlt ein Stück,
haltet die Welt an.
Es fehlt ein Stück,
sie soll stehen.

Und die Welt dreht sich weiter
und daß sie sich weiter dreht,
ist für mich nicht zu begreifen,
merkt sie nicht daß einer fehlt?
Haltet die Welt an,
es fehlt ein Stück.
Haltet die Welt an,
sie soll stehen.

Es ist leicht zu erkennen
und schwer zu ertragen.
Wie konnte man uns trennen?
Mein Herz trägt deinen Namen.
Es ist die alte Geschichte
wenn jemand stirbt.
Es fehlt ein Stück vom Puzzle,
daß so niemals fertig wird.
Man sagt mir,
halb so schlimm,
es geht weiter wie du siehst.
Um zu sehen,
daß daß nicht stimmt,
braucht es keinen Detektiv.
Ich kann meinen Zweck nicht erfüllen,
wie eine Kerze ohne Docht.
Dieses Schiff
geht langsam unter,
merkt ihr nicht
es hat ein Loch?

Bei Gott es fehlt ein Stück,
haltet die Welt an.
Es fehlt ein Stück,
sie soll stehen.

Und die Welt dreht sich weiter
und daß sie sich weiter dreht,
ist für mich nicht zu begreifen.
Merkt sie nicht daß einer fehlt?
Haltet die Welt an,
es fehlt ein Stück.
Haltet die Welt an,
sie soll stehen.

(Glashaus)


21.07.2015

Es gibt Erinnerungen, die sich in Tränen verwandeln, weil sie so weh tun.
Aber egal wieviele Tränen man weint – sie lassen sich nicht wegwaschen.


21.07.2016

Mein Baby, Du fehlst mir jeden Tag! Und keiner will es hören wie sehr ich dich vermisse…
Es tut mir so sehr leid, dass ich nichts anderes für Dich tun konnte, als dich gehen zu lassen. Ich war so hilflos, diesem seltsamen Tierarzt ausgeliefert, und hab dich leiden gesehen.
Ob ich es mir je verzeihen kann? Ich weiß es nicht :'( Mir bleibt nur die Hoffnung, dass es richtig war. Obwohl mir dieser Moment das Wichtigste genommen hat…

Teddy, ich liebe Dich!!!

Share Button